Spenden Sie jetzt

Meldungen |Dezember 2018

10. Dezember 2018

Unknown-1.jpeg

Können Bt-Gifte Allergien auslösen?

Die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA hat eine neue Untersuchung mexikanischer WissenschaftlerInnen bewertet. Den Forschungsergebnissen aus Mexiko zufolge können sogenannte Bt-Toxine, die auch in verschiedenen in der EU zugelassenen Gentechnikpflanzen produziert werden, Allergien auslösen.

mehr

Dagegen kommt die EFSA zu der Einschätzung, dass diese Studie keine neuen Erkenntnisse liefere und methodische Mängel aufweise. Testbiotech bat deswegen die mexikanischen WissenschaftlerInnen um ihre Bewertung. Die Stellungnahme aus Mexiko liegt jetzt vor und zeigt, dass die EFSA in wichtigen Details irrt und die neuen Ergebnisse keineswegs entkräftet wurden.(www.testbiotech.org)

6. Dezember 2018

Unknown.jpeg

Pavian mit Schweineherz

Für Patienten mit Herzschwäche im Endstadium ist eine Herztransplantation oft die einzige Chance auf Heilung. Doch es gibt viel weniger Spenderorgane als benötigt. Daher forschen Mediziner schon seit vielen Jahren daran, das Problem durch die Trans-plantation von Schweineherzen zu lösen. Angeblich gibt es nun Fortschritte bei der Übertragung von genmanipulierten Schweine-herzen auf Paviane. (www.spiegel.de)

3. Dezember 2018

genome editing.jpg

Neue gentechnische Verfahren: Bundesrat prüft Anpassung der rechtlichen Regelung

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 30. November 2018 die vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und vom Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) durchgeführte Situationsanalyse zu den neuen Gentechnikverfahren zur Kenntnis genommen und prüft bis nach dem Sommer 2019 die Anpassung der rechtlichen Regelung. Medienmitteilung

 

Meldungen |November 2018

30. November 2018

Unknown.jpeg

Gentechnik im Tierfutter

In vielen Futtermitteln befindet sich ein Zusatzstoff mit lebensfähigen Bakterien, die mit gleich vier Resistenzen gegen Antibiotika ausgestattet sind. Nach Einschätzung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA geht von diesen Futtermitteln ein Risiko für Verbraucher, Anwender und Umwelt aus. (www.testbiotech.org)

27. November 2018

AdobeStock_118232145.jpg

Keimbahneingriffe ethisch nicht vertretbar

Die vom chinesischen Forscher Jiankui He behauptete Geburt zweier mittels Keimbahn-eingriffs genetisch veränderter Mädchen stellt nach Auffassung des Deutschen Ethikrates eine ernste Verletzung ethischer Verpflich-tungen dar. Bislang war eine klinische Anwen-dung des Genome-Editings an menschlichen Embryonen international einhellig allein aus Sicherheitsgründen klar abgelehnt worden. (Medienmitteilung Deutscher Ethikrat)

26. November 2018

forcing_the_farmm_.png

Moratorium für Gene Drive gefordert

Führende Vertreter der weltweiten Agrarbewegung haben ein Moratorium für Gene Drives gefordert. Die Mitgliedstaaten der UN-Biodiversitätskonvention (CBD) disktuieren vom 17. bis 29. November im ägyptischen Sharm-El-Sheik darüber, wie diese Technik kontrolliert werden soll. Mehr zum geforderten Moratorium

26. November 2018

sosnews_w800xh586_E4KLyHTkCKn4yrFEXXKnfnU4hAh4mLVHFbQ9CCCY.png

Ukraine: Gentech-Soja auf jedem zweiten Feld

Die rumänische Umweltorganisation Agent Green hat in diesem Jahr Blattproben von 60 Sojafeldern in sechs Regionen der Ukraine gesammelt. Auf 48 Prozent der Felder wuchsen gentechnisch veränderte Sorten (GVO). Angemeldet, wie es vorgeschrieben wäre, war der Gentech-Anbau nicht. (en.agentgreen.ro)

21. November 2018

Unknown-1.jpeg

Brexit als Einfallstor für Gentechnik?

Großbritanniens Regierungen standen der Agro-Gentechnik immer offener gegenüber als viele andere europäische Staaten. Gentechnik-Befürworter sehen jetzt im Brexit die Chance, das EU-Gentechnikrecht verschwinden zu lassen. Doch so einfach ist das nicht. (www.keine-gentechnik.de)

13. November 2018

Unknown.jpeg

USA: Rund 10'000 Klagen gegen Bayer

Der Chemiekonzern Bayer hat in seinem geschäftsbericht für das dritte Quartal 2018 mitgeteilt, dass die Zahl der Klagen wegen Krebserkrankungen durch das Herbizif Glyphosat auf 9'300 gestiegen sei. Trotz guter Zahlen bleibt der Aktienkurs des Unternehmens im Keller. (Bayer AG)

9. November 2018

Unknown.jpeg

EPA: Patent auf Brokkoli wider-rufen

Das Europäische Patentamt (EPA) hat das Patent EP1597965 auf herkömmlich gezüch-teten Brokkoli widerrufen, der etwas höher wächst und deswegen leichter geerntet werden kann. Das Patent war dem US-Konzern Monsanto 2013 erteilt worden, der inzwischen von Bayer aufgekauft wurde. Der Widerruf folgt einem Einspruch, der 2014 von einem breiten Bündnis eingelegt worden war. (www.no-patents-on-seeds.org)

6. November 2018

Schwangere_02.png

Fehlbildungen durch Pestizidein-fluss?

25 Neugeborene, denen mindestens eine Hand, ein Unterarm oder ganze Arme fehlen. Zur Welt gekommen innerhalb von 15 Jahren in drei der 101 Departements Frankreichs. Das klingt nach wenigen und zufälligen Einzelschicksalen. Besonders auffällig: Die Mütter der betroffenen Kinder wohnen alle nah beieinander. (www.zeit.de)

 

Meldungen |Oktober 2018

26. Oktober 2018

images.jpeg

Ein Gentech-Entwickler packt aus

Ein überzeugter Gentechnik-Ingenieur bekommt nach 15 Jahren Zweifel an seiner Arbeit und steigt aus. Fünf Jahre hält er still, doch jetzt warnt er öffentlich vor möglichen Gesundheitsgefahren der Pflanzen, die er selbst entwickelt hat: Gentech-Kartoffeln. (www.independentsciencenews.org)

23. Oktober 2018

images.jpg

Glyphosat-Prozess: Bayer will in Berufung

Im ersten US-Prozess um verschleierte Krebsgefahren glyphosathaltiger Unkrautvernichter hat Bayer trotz einer voraussichtlich geringeren Strafe als angenommen Berufung angekündigt. (www.nzz.ch)

19. Oktober 2018

neusaat-promofoto1.jpg

Neusaat, ein stummer Frühling

Das Kollektiv Leerraum.offen wirft einen kritischen Blick hinter die Kulissen der Saatgutproduktion und lädt zu einer satirischen Theaterführung durch das fiktive Unternehmen "Neusaat" ein. Première am 19. Oktober. (www.leeraumoffen.ch)

16. Oktober 2018

csm_iStock_000013644828_Large_9f4c500169.jpg

Die wahren Kosten von Gentechnik-Soja

Der Anbau von gentechnisch veränderten Sojabohnen in Südamerika ist mit einem „erschreckenden Ausmaß von Umweltschäden und schwerwiegenden Auswirkungen auf die Gesundheit der ländlichen Bevölkerung verbunden.“ Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht, den die Organisationen Testbiotech und Germanwatch erarbeitet und vorgelegt haben. (www.germanwatch.org)

15. Oktober 2018

Unknown.jpeg 

Deutschland debattiert über Bluttests

Mit Hilfe von Bluttests können werdende Eltern feststellen, ob ihr Kind mit Behin-derungen auf die Welt kommen koennte. Mehr als 100 Abgeordnete wollen jetzt im Bundestag darüber debattieren, wie weit diese Tests gehen dürfen. (www.tagesschau.de)

1. Oktober 2018

Lukas-Engelberger_Vorlage.jpeg

Guerilla-Aktion entblösst Basler Regierungsrat

Die Kunstaktion von Ignorance Unlimited greift das Anliegen der Petition «Nicht in unserem Namen, Basel!» auf. Die Petition soll Mitte Oktober überreicht werden, richtet sich an die Regierung des Kantons Basel-Stadt sowie die Parteien im Grossen Rat und setzt sich für ein solidarisches Basel ein.