Spenden Sie jetzt

PID

PID: Gen-Check am Embryo

 

Als Präimplantationsdiagnostik oder kurz PID bezeichnet man die zellbiologische und molekulargenetische Untersuchung eines Embryos im Reagenzglas. Mit den Verfahren einer künstlichen Befruchtung werden zehn bis zwölf Embryonen hergestellt. Von jedem Embryo wird in einem sehr frühen Stadium eine Zelle abgetrennt und auf Erbkrankheiten oder genetische Auffälligkeiten hin untersucht. Nur die unauffälligen Embryonen werden in die Gebärmutter der Frau implantiert.

Seit dem 1. September 2017 ist die PID auch in der Schweiz zulässig.