Spenden Sie jetzt

PID

PID: Gen-Check am Embryo

 

Als Präimplantationsdiagnostik oder kurz PID bezeichnet man die zellbiologische und molekulargenetische Untersuchung eines Embryos im Reagenzglas. Mit den Verfahren einer künstlichen Befruchtung werden zehn bis zwölf Embryonen hergestellt. Von jedem Embryo wird in einem sehr frühen Stadium eine Zelle abgetrennt und auf Erbkrankheiten oder genetische Auffälligkeiten hin untersucht. Nur die unauffälligen Embryonen werden in die Gebärmutter der Frau implantiert.

Vielfalt statt Selektion

Unter diesem Motto beteiligte sich biorespect zusammen mit 18 sozialen Organisationen an der NEIN-Kampagne zum 5. Juni. Das Volk hat sich mehrheitlich für eine Ausweitung der Embryo-Tests ausgesprochen. Die Schweiz wird eines der am weitest gehenden Fortpflanzungsgesetze Europas haben.